Supervision VSAMT

NEU: Supervision VSAMT

Nach der Ausbildung tauchen im Praxisalltag oft Fragen, Probleme oder Unsicherheiten auf, die man gerne mit anderen Ayurveda TherapeutInnen diskutieren möchte. Der VSAMT bietet zweimal pro Jahr in der deutschen und welschen Schweiz Supervisionen an. Die Supervisionen sollen unter der Leitung einer Ayurveda Fachperson zur Klärung von Fragen und Problemen aus der Ayurveda Praxis dienen.
Das Ziel der Supervisionen-VSAMT ist es, durch gezielte, perspektivische Reflexion die persönliche Entwicklung, die eigene Professionalität und berufliche Kompetenz als Ayurveda TherapeutIn oder Ayurveda NaturheilpraktikerIn zu verbessern.

Kursinhalte

– Fallanalyse und Therapiekonzept des eingereichten Falls
– Ätiologie (hetu), Pathogenese (samprapti), Symptome (linga) und Therapie (aushadha)
– Therapiestrategie entwickeln
– Planung und Therapiemassnahmen nach ayurvedischen Prinzipien herleiten: Ausleitung (shodhana, pancakarma), manuelle Therapien (shamana), Heilmittel (dravya), Ernährung und Verhalten (ahara, vihara)
– Allgemeine Fragen aus der Praxis beantworten

Es besteht die Möglichkeit einen eigenen Fall schriftlich bis zum 1. November 2018 einzureichen

Datum:                   17. November 2018
Zeit:                         09.30 – 16.30 Uhr
Kursort:                  Kursraum der AyurVeda AG, Chrummweid 1, 6026 Rain LU
Seminarkosten:    Fr. 170.- CHF für VSAMT Mitglieder, Fr. 210.- für Nichtmitglieder
Leitung:                  Sabine Anliker, MSc, eidg. Dipl. Naturheilpraktikerin Ayurveda Medizin
Mittagspause:       12.30 – 14.00 Uhr (es besteht die Möglichkeit im Veda Center zu kochen oder in ein Restaurant zu gehen)

 

Anmeldung: Sekretariat VSAMT, Daniela Rau, Telefon 032 313 33 02 E-Mail: info@vsamt.ch, bis spätestens 1. November 2018